Sie sind mutig, sie sind vorausschauend, sie sind aktiv: die Business Power Women! In diesem Beitrag stelle ich euch eine junge Frau Mitte Zwanzig vor, die sich vor Kurzem im Beauty Bereich selbstständig gemacht hat. Edition #1

Minh Thuy Tran (Spitzname: Luna) von Lunamière hat sich vor Kurzem als Make Up- und Lash Artist selbstständig gemacht und eröffnete am 04. März 2019 offiziell ihren ersten eigenen Store in München. Ich habe Luna als energetische, lebensfrohe Frau kennengelernt, die Lust auf das Leben und ihr eigenes Ding hat. Nahezu zeitgleich haben wir beide uns selbstständig gemacht. Wir können uns viel austauschen und auch die Beweggründe der Anderen zu diesem Schritt nachvollziehen. Um auch euch einen Einblick in ihr Business zu geben und ihr für euch Insider-Tipps in Sachen “sich selbstständig machen” zu entlocken, habe ich sie auf ein Interview getroffen.

Luna von Lunamière (Fotocredit: Naisa Pictures)

Liebe Luna, seit wann machst du dein eigenes Business und was hat dich zu diesem Schritt bewegt?

Im April 2017 habe ich mein eigenes Business in Teilzeit gestartet, seit August 2018 habe ich mich aber völlig meiner Leidenschaft hingegeben. Zunächst hat Lunamière als ein Onlineshop für Modeschmuck angefangen, mit der Zeit habe ich den Fokus aber immer mehr auf Beauty gelegt. Was mich zum Schritt in die Selbstständigkeit bewegt hat? Es ist ein trauriger Grund, aber der Tod einer Klassenkameradin hat mir gezeigt, dass das Leben einfach zu kurz ist, um auf den ‘richtigen Moment’ zu warten, das zu tun, was man gerne tun möchte. Ich habe vorher immer sehr lange nachgedacht, ob ich diesen Schritt wirklich wagen sollte, die Selbstständigkeit in Vollzeit auszuüben und habe es immer vor mir hergeschoben und mir gesagt, es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt, um die Selbstständigkeit anzugehen. Man weiß jedoch nie, was in der Zukunft passieren kann…

Das stimmt, aber du scheinst glücklich, den Schritt gegangen zu sein. Welche Schwierigkeiten siehst du jedoch bei einer Selbstständigkeit und wie würdest du sie überwinden?

Ich liebe jeden Teil bei meiner Selbstständigkeit, meine Schwäche ist jedoch der Papierkram. Ich hasse es wie die Pest und es ist eine Überwindung für mich, überhaupt erst die Briefe zu öffnen. Es ist daher nie verkehrt, sich Hilfe zu holen, wenn man sich in einer bestimmten Sache nicht auskennt. Man kann einfach nicht alles wissen und von A-Z alles selbst erledigen. Dafür gibt es Experten, die man sich zu Rate ziehen kann und die einen unterstützen, damit man sich auf das Hauptgeschäft konzentrieren kann. Eine weitere Schwierigkeit, die bereits in dem Wort ‘Selbstständigkeit’ vorkommt, ist eben, dass man vieles selbst machen muss und auch ständig an seinem Unternehmen arbeiten muss. Für mich ist es manchmal schwierig, nach der Arbeit abzuschalten, denn eigentlich gibt es kein ‘nach der Arbeit’. Ich finde immer etwas, dass zu erledigen ist, selbst wenn ich im Bett liege, kommt mein Kopf oft nicht zur Ruhe. Ich versuche daher, feste Rituale zu finden, wo ich mich bewusst mit etwas anderem beschäftige, wie zum Beispiel beim Abendessen. Da lege ich das Handy zur Seite und unterhalte mich mit meinem Freund, anstatt auf dem Handy To-Do’s zu erstellen und Nachrichten zu beantworten.

Das zeigt, dass du für dein Business lebst. Welche Vorteile überwiegen daher aus deiner Sicht bei einem eigenen Business im Vergleich zu einer Festanstellung?

Da gibt es ganz viele! Das aller Wichtigste ist jedoch, dass man das tut, was man liebt und alles, was man für das Business tut, das tut man für sich selbst und niemandem sonst. Was ich auch sehr toll finde ist, dass man seine Arbeit so gestalten kann wie man möchte, so wird es nie langweilig. Außerdem denke ich, entwickelt man sich viel schneller in der Selbstständigkeit als in einer Festanstellung. In einer Festanstellung hat man einen Bereich mit festen Aufgaben, dem man zugewiesen wird, während man sich bei einem eigenen Business heute um die Finanzen, morgen um das Marketing und übermorgen um CRM kümmern kann. Ich selbst entscheide jeden Tag, was für Aufgaben ich heute erledigen und in welchem Bereich ich etwas lernen möchte.

Man lernt dabei tatsächlich nie aus. Was würdest du Frauen raten, die sich auch selbstständig machen wollen?

Es ist nicht so einfach wie es aussieht, aber jede Mühe lohnt sich! Auch wenn ihr denkt, dieses und jenes gibt es bereits wie Sand am Meer (wie z.B. mein Beauty Studio) – ein Sandkorn mehr schadet ja auch nicht und vielleicht macht ihr etwas anders, was euch dann hervorhebt von der Masse. Findet euren USP heraus und baut auf diesem Grundstein auf! Und wenn ihr es gefunden habt, dann zögert nicht, euren Traum umzusetzen, das Leben ist viel zu kurz!

Vielen Dank für den spannenden Austausch mit dir, Luna!