Gesundheit und Fitness: Luxus-Wellnesswochenende im Posthotel Achenkirch

Ein entspanntes Luxus-Wellnesswochenende in Österreich: Für ein Wochenende war ich wieder zu Gast im Posthotel Achenkirch und durfte Anwendungen zum Thema „Gesundheit & Fitness“ genießen.

Werbung – Die Wiesn in München ist vorbei, was übrig bleibt sind eine fiese Erkältung sowie pickelige Haut vom fettigen Essen und vielen Bier. Wie sehr sehne ich mich zurück ins Posthotel Achenkirch, wo ich vor Kurzem ein entspanntes Luxus-Wellnesswochenende verbracht habe. Gerade jetzt könnte ich eine entspannte Wiederauflage meiner Zeit dort gut gebrauchen. Warum ich so sehr vom Hotel schwärme, das wird euch sicher gleich klar, wenn ich euch von meinem Aufenthalt berichte und ich euch die Fotos zeige.

Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen letzten Aufenthalt im Posthotel Achenkirch, von dem ich euch in diesem Blogpost näher erzählt habe. Dieses Mal blieb ich für zwei Nächte im Wellnesshotel und hatte somit die Möglichkeit, Anwendungen ausführlich zu testen und einige Sportprogramme auszuprobieren. Denn das Thema meines erneuten Aufenthalts war „Gesundheit und Fitness“.

Das Posthotel Achenkirch: Service und Zimmer

Schon als ich in Österreich ankam und die Tiroler Berge sah, fühlte ich mich wieder pudelwohl. Ich mag die Gegend sehr: die Natur, die kurvigen Straßen, die sich durch die Berge schlängeln, die hübschen Häuser. Angekommen im Posthotel Achenkirch wurde ich wieder warmherzig empfangen: Das Rezeptionsteam erinnerte sich noch an mich und meinen letzten Aufenthalt vor ein paar Monaten und begrüßte mich wie eine alte Bekannte. Wie schön, wenn man sich in einem Hotel wie zuhause fühlen kann – und das kann ich definitiv im Posthotel Achenkirch!

Da wir noch ein wenig auf unser Zimmer warten mussten, machten wir es uns in der Lobby bequem und bekamen zur Einstimmung in ein luxuriöses Wochenende ein Glas Sekt gereicht. Aber eine größere Überraschung sollte noch auf uns warten: Wir durften zwei Nächte in einer Junior Suite übernachten, die großräumig geschnitten und sehr exklusiv ist!!

Die Suite ist wirklich wunderschön: Alles ist gemütlich und heimelig eingerichtet. Vieles ist aus Holz, was einen gewissen Charme versprüht. Das Badezimmer ist hell, hat eine begehbare Dusche, eine große Badewanne und in jeder Ecke ein eigenes Waschbecken. Kuschelige Bademäntel warteten auf ihren Einsatz im Spa. Vom großen Bett aus kann man direkt hinausgucken auf den hübschen Garten des Hotels sowie auf die Berge, die sich mächtig und bewaldet hinter dem Posthotel Achenkirch erheben.

Auch alle weiteren Gänge und Etagen des Hotels sind hübsch eingerichtet. Man findet viele Steintreppen, Pflanzen und Dekorationsschalen mit duftenden Kerzen vor. So hat man bei einem Spaziergang durch das Hotel das Gefühl, man würde durch eine kleine Stadt laufen – wirklich etwas Besonderes an dem Hotel!

Quelle: Posthotel Achenkirch

Quelle: Posthotel Achenkirch

Quelle: Posthotel Achenkirch

Das Spa des Posthotel Achenkirch

Oh, was habe ich mich auf die Entspannung und relaxte Auszeit gefreut! Durch meinen letzten Besuch wusste ich was mich erwartete: eine Bade- und Saunalandschaft auf 7000 Quadratmetern mit 10 Pools, 12 Saunen, einem Yin Yang Pool im Freien und dem Versunkenen Tempel. So ein großes und luxuriöses Spa habe ich bislang noch nirgendwo gefunden und man kann sich hier regelrecht verlaufen! Für die Saunagänger unter euch: Es gibt mehrmals am Tag Sauna-Aufgüsse wie z.B. „Alpenkräuter“, „Sweet Vanilla“ und „Kaffee-Salz-Peeling“. Es gibt aber auch zahlreiche ruhige Ecken, in denen man auf gemütlichen Liegen lesen oder schlafen kann. Überall warten kuschelige Handtücher auf einen, Snacks oder frisches Quellwasser. Und das beste und für mich wichtigste: Das Spa ist penibel sauber gehalten und alles ist hygienisch (und dabei sieht man niemals die fleißigen Helferlein, die alles rein halten). Im Spa des Wellnesshotels kann man wirklich ganz toll entspannen und ich kann es nur empfehlen, sich hier einmal für ein Wochenende oder länger auszuruhen!

 

Quelle: Posthotel Achenkirch
Quelle: Posthotel Achenkirch

Quelle: Posthotel Achenkirch

Das Essen im Posthotel Achenkirch

Obwohl mein Aufenthalt unter dem Motto „Gesundheit und Fitness“ stand, muss ich eingestehen, dass ich mich nicht ausschließlich gesund ernährt habe. Dafür ist die Küche des Posthotel Achenkirch einfach zu gut! Morgens wartet ein duftender Kaffee, ein frisch gepresster Orangensaft und viele Köstlichkeiten auf einen. Mittags werden kleine Snacks, Salate und Kuchen serviert zu Tee und Kaffee. Abends kann man dann richtig chic essen gehen mit einem mehrgängigen Menü und guten Weinen in einer schönen, eleganten Atmosphäre.

Quelle: Posthotel Achenkirch

Quelle: Posthotel Achenkirch
Quelle: Posthotel Achenkirch
Quelle: Posthotel Achenkirch

Fitnessprogramm im Posthotel Achenkirch

Als ich ein Teenager war, bin ich leidenschaftlich gern geritten. Seit 10 Jahren saß ich jedoch auf keinem Pferd mehr – und das wollte ich auf dem Lipizzaner-Gestüt ändern. Denn im Posthotel Achenkirch kann man (Schnupper-)Reitstunden für Einzelpersonen, Gruppen sowie für Anfänger und Fortgeschrittene buchen. Der Reitlehrer Attila stellte mir vor Beginn meiner Stunde drei Pferde zur Verfügung (klein, mittel, groß 🙂 ), aus denen ich mir dann meines aussuchen durfte. Ich entschied mich für den mittelhohen Wallach und freute mich wie ein Kind, wieder einmal reiten zu dürfen. 45 Minuten dauerte meine Einzelstunde, in der ich galoppierte und ein paar Übungen absolvierte. Als ich wieder vom Pferd stieg, kam für mich jedoch die etwas unangenehme Überraschung: Ich hatte schlichtweg vergessen, wie anstrengend Reiten ist, dass man „wieder neu entdeckte“ Muskeln in den Beinen anspannt, und welchen Muskelkater man bekommen kann. Mit zittrigen Beinen lief ich also ins Hotel zurück und ich freute mich schon darauf, einfach im Liegen zu entspannen.

Im Fitnessraum des Hotels werden übrigens auch einige Trainingsstunden angeboten. Für eine Stunde probierte ich „Fit For Fun“ aus, und ich muss sagen: Nach dem ganzen Liegen und nach den vielen Köstlichkeiten aus der Küche tat die Bewegung wirklich gut! Leider machte mir mein starker Muskelkater in den Beinen aber einen Strich durch die Rechnung: Am letzten Tag meines Aufenthalts wollte ich eigentlich eine Qi-Gong Stunde ausprobieren – aber ich war schlichtweg nicht mal in der Lage, die Treppe vernünftig und elegant hinaufzusteigen. Dieses Erlebnis muss also bis zu meinem nächsten Aufenthalt auf mich warten!


Weiteres Sportprogramm im Posthotel Achenkirch

Wer noch sportlich aktiver sein möchte als ich es war, der kann aus einem vielfältigen Programm schöpfen: Es gibt Aqua Fit und Morning Stretch Stunden, Wanderungen und Radtouren, einen Alpengolfplatz, eine Tennisanlage mit Hallen- und Freiplätzen sowie ein Bewegungs- und Meditationszentrum. Außerdem gibt es regelmäßig sogenannte Yoga-Wochenenden. Für jeden ist also etwas dabei!

Quelle: Posthotel Achenkirch

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für den großartigen Service im Hotel, für das gute Essen, die schöne Suite, die Reitstunde und die familiäre Atmosphäre. Ich freue mich auf mein nächstes Wellnesswochenende, liebes Posthotel Achenkirch!

Und falls ihr vor mir im Hotel sein solltet, weil ich euch mit meinem Blogartikel dazu inspiriert habe: Grüßt mir das Posthotel-Team ganz lieb!

8 thoughts on “Gesundheit und Fitness: Luxus-Wellnesswochenende im Posthotel Achenkirch

  1. Liebe Nathalie,
    Wie traumhaft schön ist dieses Hotel?! Ich habe schon auf Insta-Stories ganz gespannt deinen Kurzurlaub verfolgt und war sofort schockverliebt in diese zauberhafte Oase!
    Schon alleine der Spa-Bereich spricht mich sehr an und dieser Fruchtsalat in der ausgehöhlten Melone – I looooove it!!
    Ein Wellnesswochenende könnte ich nach dem Wiesn-Wahnsinn auch gut gebrauchen. 🙂
    Danke für den Tipp!

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

    1. Wie schön, dass dir das Hotel so gut gefällt. Vielleicht war das von mir ja wirklich so ein inspirierender Tipp, dass du dort auch mal Urlaub machst?! Ich würde mich für dich freuen 🙂

  2. Hallo liebe Nathalie,
    das hört sich nach einem tollen Wochenende an!
    Ja, reiten ist wirklich Sport, auch wenn es einfach aussieht – das stelle ich mehrmals die Woche selbst fest 😉
    Aber ich halte reiten trotzdem für den besten Sport, der Kontakt zum Pferd ist einfach einzigartig!
    Viele Grüße
    Susi

    1. Das klingt ja toll, ich wusste gar nicht, dass du reitest. 🙂 vielleicht möchtest du das ja auch mal auf den Lipizzanern im Posthotel ausprobieren!?

  3. Hallo Nathalie! Was für ein wunderbares Hotel! Eine traumhafte Lage in den Bergen. Auch ich liebe die Betge und freue mich immer, wenn ich dort Urlaub machen kann. Das Hotel ist definitiv ein toller Tipp! So edel und gleichzeitig warm und gemütlich. Und was es alles zum Entspannen bietet! Vielen Dank für deine Berichte! Du schreibst übrigens wirklich schön! Mal sehen, wann ich dort für einige Tage buchen kann. Liebe Grüße, Ulrike

    1. Liebe Ulrike, herzlichen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass dir der Beitrag so gut gefallen hat 🙂 Ich liebe die Berge auch und finde, das Hotel ist unglaublich gut gelegen. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch! Falls du vor mir da bist: Schreib mir doch von dort aus mal, ich würde mich freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.