Time for Drinks & Fun: Sami Slimani und Paul-Henry DuvalFashion Shows, Blogger & Presse Treffen, Dinner und Co. – In diesem Blogpost verrate ich euch meine Highlights der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin!

Jetzt weiß ich endlich, welcher Zauber aber auch welche Oberflächlichkeit hinter der Fashion Week steckt – jetzt kann ich mir endlich selbst ein Urteil bilden und bin nicht mehr angewiesen auf Klatschblätter, fremde Snapchat Accounts und Co. Denn diese Woche war ich das erste Mal auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin und dort hab ich so einiges erlebt. Auf welchen Events ich überall unterwegs war, welche bekannten Gesichter ich getroffen habe und was ich überhaupt an der Fashion Week super cool und vielleicht auch nicht so toll fand, das erzähle ich euch ehrlich und brühwarm in diesem Post. Aber der Reihe nach…

Man muss schon einiges an Vorbereitung in einen Besuch auf der Fashion Week stecken. Man muss Einladungen abwarten, man muss sich für Events akkreditieren, Zug oder Flug sowie Übernachtung buchen, sich mit der Großstadt Berlin vertraut machen und organisieren, wie man von A nach B kommt. Wie ich es überhaupt geschafft habe, zu Fashion Shows und Events auf der Berliner Fashion Week eingeladen zu werden und wie ich alles organisiert habe, verrate ich euch aber bald in einem nächsten Post. In diesem Post hier könnt ihr meine Planungen und Erwartungen an die zwei Tage Fashion Week nachlesen.

Am Dienstag ging es für mich direkt nach meiner Ankunft auf das erste Blogger Event: Styleranking veranstaltete das FashionBloggerCafé in Berlin Mitte. Dort erwarteten mich gestylte Fashion Blogger, kunstvoll geschminkte Beauty Blogger, coole Lifestyle Blogger und viele weitere kreative Menschen. Alle wollten hier einfach eine gute Zeit verbringen bei heißem Kaffee von Nescafé Dolce Gusto, bei Häppchen von Lieferando oder Drinks von Lillet. Ich lernte während der zweieinhalb Stunden, die ich dort verbrachte, viele nette Mädels und Jungs kennen, die auch meine Leidenschaft für das Bloggen, für die Mode etc. teilten. Zusammen probierten wir neue Haarfarben von L’Oréal Paris aus, ließen uns von Artdeco das Makeup auffrischen und lichteten uns in einer Fotobox von 99chairs ab. Was ich dort alles genau noch erlebt habe und Bilder dazu, gibt es bald in einem eigenen Post.

Beim FashionBloggerCafé by Styleranking

Beim FashionBloggerCafé by Styleranking

Lippenstift by Artdeco

Lippenstift by Artdeco

Wunderschöne Dekoration by Emmie Gray

Wunderschöne Dekoration by Emmie Gray

Danach ging es spontan auf die Messe Show & Order, deren Location in der Nähe meines Hotels lag. Hier schlenderte ich mit der liebenswerten Bloggerin Anjela von Chic Anjelique, die ich beim FashionBloggerCafé kennengelernt hatte, drüber und entdeckte einige coole Labels, handgemachte Macarons und filigrane Accessoires. Nach einer Stunde musste ich aber bereits ins Hotel, um mich umzuziehen. Am Abend war ich nämlich zu Drinks & Dinner in der Listo Bar im Hilton Berlin Hotel verabredet. Hier könnt ihr meinen Location Review nachlesen.

Das Label CKN of Scandinavia habe ich entdeckt und gleich mal Looks geshootet

Das Label CKN of Scandinavia habe ich entdeckt und gleich mal Looks geshootet

Das Label CKN of Scandinavia hat tolle Jacken

Das Label CKN of Scandinavia hat tolle Jacken

Zuletzt ging es für mich noch zum EASTPAK x INAN Launch hosted by SOTO Store. Hier muss ich sagen, fühlte ich mich völlig fehl am Platz. Die Kollektion konnte ich bei so vielen Menschen, die den Store zum Platzen brachten, gar nicht richtig sehen. Die Musik war zwar cool, aber entsprach eigentlich nicht meinem Geschmack, genauso wenig wie das Ambiente. Jogginghosen, Caps, Hoodies und kaugummikauend schreien – das bin einfach nicht ich. Nach einem kurzen Blick hinein war ich also auch schon wieder draußen und machte mich auf den Weg zurück ins Hotel.

Der zweite Fashion Week Tag begann mit meinem persönlichen Highlight meiner Reise und dem Grund, warum ich letztendlich meinen Weg nach Berlin buchte. Zumindest dachte ich das. Die Fashion Show von Leonie Mergen war so gar nicht das, was ich erwartet hatte. Die Styles waren zwar cool und ließen die Gedanken in fremde Kulturen schweifen, denn die Kollektion war an das Kulturerbe von Aserbaidschan angelehnt. Die Musik jedoch nervte mich schon nach wenigen Minuten. Und auch die Models liefen so schnell an mir vorbei ohne große Choreografie, dass nach nicht einmal 10 Minuten alles vorbei war. Da es zwei Auf-/Abgänge gab und ich beim Abgang der Models saß, sah ich leider nicht einmal die Designerin, die sich nur kurz beim Aufgang zeigte. So hatte ich mir meine erste Fashion Show nicht ganz vorstellt, obwohl ich natürlich fleißig für euch snappte. Im Übrigen sollen andere Shows wie von Riani oder Marcel Ostertag spektakulär gewesen sein – vielleicht darf ich sie ja ein andermal sehen!

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Shuttle

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Shuttle

Fashion Show by Leonie Mergen

Fashion Show by Leonie Mergen

Die Location der Fashion Week Berlin

Die Location der Fashion Week Berlin

Der super sympathische Julian David und ich

Der super sympathische Julian David und ich

Die Lounge im Gebäude der Shows (Kaufhaus Jandorf) ist übrigens der Hammer! Eine Jules Mumm Bar versorgte die Gäste mit frischen Cocktails, nagelneue Autos von Mercedes-Benz schmückten die Lobby. Vor der großen Fotowand traf ich übrigens Sänger Julian David, den ich bereits vom Sommerfest der Connections PR Agentur kannte (hier geht’s zum Post). Auch Sami Slimani und GNTM-Model Jolina Fust liefen mir über den Weg.

Mit einem kleinen Hungergefühl – immerhin war es bereits mittags – fuhr ich dann weiter zum Thomas Sabo Presse Cocktail, von dem ich sehr begeistert war. Im China Club in Berlin empfingen mich frische und dekorative Cocktails, feinste asiatische Häppchen und eine traumhafte Schmuckkollektion. Hier traf ich außerdem das Who is Who an Models, Influencern, Schauspielern und Co.: Pamela Reif (hat nicht einmal gelächelt und wirkte auf mich super arrogant), Sami Slimani (wirkte schüchtern und dadurch irgendwie sympathisch), Paul-Henry Duval (kannte ich bereits vom PopUpStoreOpening von MYHEMDEN), Gülcan Kamps (lernte ich wie Julian David auf dem Sommerfest kennen), Shermine Shahrivar (echt eine hübsche und große Frau), Nadine Menz (eine total fröhliche und liebe Person) und Farina Opoku von NovaLanaLove (total offen, lieb und sympathisch).

Time for Drinks & Fun: Sami Slimani und Paul-Henry Duval

Time for Drinks & Fun: Sami Slimani und Paul-Henry Duval

Thomas Sabo Presse Cocktail

Thomas Sabo Presse Cocktail

Das coole Blogger Babe Farina und ich

Das coole Blogger Babe Farina und ich

Kreative Cocktails beim Thomas Sabo Presse Cocktail

Kreative Cocktails beim Thomas Sabo Presse Cocktail

Die wunderschöne Kollektion von Thomas Sabo

Die wunderschöne Kollektion von Thomas Sabo

Nach diesem Event wollte ich eigentlich zur HashMag Blogger Lounge, doch in derselben Straße befand sich auch das Marriott Hotel, in dem die Fashion&BeautyLounge der Agentur Reichert+ stattfand. Schon die ganze Zeit auf dem Thomas Sabo Presse Cocktail hörte ich davon, sodass ich einfach mal hineinging, obwohl ich nicht auf der Gästeliste stand. Ein Glück schneite ich einfach so herein – das Event war super! Bei Snacks und Getränken konnte man sich in der Beauty Ecke erholten und neue Trends entdecken. Wenn man Zeit (1,5 Stunden) mitbrachte und vorher einen Termin ausgemacht hatte, konnte man sich bei Luxuslashes sogar die Wimpern verlängern lassen. In weiteren Räumen warteten Fashion Brands mit coolen Taschen, Accessoires und Kleidung auf neugierige Blicke. Neben den GNTM Models Elena Carrière, Jüli Mery und Anuthida sowie Sarah Knappik traf ich erneut auf Sami Slimani und Paul-Henry Duval – auf der Fashion Week begegnet man sich auf verschiedenen Events anscheinend andauernd. Übrigens sah ich auch Jana Ina Zarrella, deren Mann ich beim H’ugo’s Opening in München kennenlernte (Foto hier im Post).

Trotz der coolen Atmosphäre musste ich leider nach einer Stunde gehen, denn ich wollte ja noch zur HashMag Blogger Lounge. Dort traf ich auf viele Blogger, die Freixenet am dazugehörigen Promotion Stand tranken, eigene Beanies mit Orsay oder selbstgebastelte Fotobücher von DM kreierten. Seinen eigens gebrandeten Puderpinsel konnte man sich mit ebelin auch gestalten. Auch hier gab es wieder Fashion der neusten Kollektion, Beauty Ecken für Hair & MakeUp und Stände mit Köstlichkeiten für den kleinen Hunger.

Ein Event jagt das nächste

Ein Event jagt das nächste

Für Drinks ist immer gesorgt

Für Drinks ist immer gesorgt

Obwohl ich noch gern länger geblieben wäre, musste ich pünktlich um kurz vor Fünf los, denn ich wollte um 17.30 Uhr gern die Salon Show im Rahmen der Ethical Fashion Show sehen. Und ein Glück bin ich hingefahren: Diese Show hat mein Bild von Fashion Shows wieder gerade gerückt. Sie dauerte fast 25 Minuten, es liefen bestimmt 30 Models und die Musik war echt super. Die Kollektionen waren kreativ und trotzdem tragbar – es schlossen sich bei dieser Show mehrere Designer zusammen – und es gab sogar einen Goodiebag für Gäste mit Sitzplatz.

Die Salon Show mit wunderschöner Mode

Die Salon Show mit wunderschöner Mode

Bekannte GNTM-TV-Gesichter (links)

Bekannte GNTM-TV-Gesichter (links)

Was ich nun also besonders toll fand an der Berlin Fashion Week? Tragbare und dennoch kreative Kollektionen. Die Möglichkeit, als eine der ersten neue Kollektionen und die Trends von morgen zu sehen. Eine laaaange Eventliste mit vielen besonderen Aktionen. Das Zusammentreffen von Bloggern, Promis, Models und Co. sowie das dazugehörige Networking. Die Möglichkeit, “ausgefallen fashionable” zu sein für ein paar Tage.

Was ich nicht so cool fand an der Berlin Fashion Week? Einige oberflächliche Menschen, die denken, sie wären sonst wer und es nicht für nötig halten, mal nett Hallo zu sagen, wenn man direkt neben ihnen steht. Viel zu kurze Fashion Shows ohne viel Spektakel. Der Megahype um eine Fashion Week.

Im Großen und Ganzen fand ich die Mercedes-Benz Fashion Week aber schon echt ganz gut und ich freue mich, dabei gewesen zu sein. Natürlich bin ich dankbar, als Gast ein Teil davon gewesen zu sein und freue mich, dass ich überhaupt eingeladen wurde, aber diesen ganzen großen Rummel darum verstehe ich nicht wirklich. Mit einem Lächeln verließ ich am Mittwoch dann Berlin und flog zurück nach München, zurück in die Realität.

Vielleicht bis zur nächsten Fashion Week Berlin im Sommer

Vielleicht bis zur nächsten Fashion Week Berlin im Sommer