Das Gebäude ist so hoch, dass man die Erdkrümmung wahrnehmen kann.Die größte Mall der Welt, das höchste Gebäude der Welt – Rekorde über Rekorde in Dubai! Die Vereinigten Arabischen Emirate bieten modernen Luxus, viele Attraktionen der besonderen Art und Sonne pur! Was ich dort erleben durfte, lest ihr in diesem besonderen Blogpost, meinem Dubai Travel Diary!

Bevor Ende März 2017 mein Dubai Aufenthalt einjähriges Jubiläum feiert, möchte ich gern mein Travel Diary mit euch teilen. Meine Erinnerungen sind durch mein handgeschriebenes Reisetagebuch noch ganz frisch, denn in diesem schreibe ich immer gleich meine Erlebnisse haarklein auf, sodass ich mich noch Monate und Jahre später gut daran erinnern kann. Oft schmunzele ich über die Kleinigkeiten, die ich detailliert ausführe, sodass man die “Gewürze auf dem Souk” förmlich riechen und “die heiße Sonne” spüren kann. Aber genau diese Eindrücke machen mein Reisetagebuch besonders, das ich im Übrigen gern mit Fotos und Eintrittskarten schmücke. In diesem Post möchte ich euch mitnehmen in die arabische Welt…

Nacht-Landeanflug auf Dubai

Nacht-Landeanflug auf Dubai

Architektonische Schönheit am Flughafen von Dubai

Architektonische Schönheit am Flughafen von Dubai

Ende März 2016 ging es also los in die moderne Glitzer- & Glamourwelt Dubai. Bis dahin hatte ich nur Bilder von der Stadt gesehen und leuchtende Blicke von Freunden, die bereits dort waren. Spätestens im A380 von Emirates konnte ich es verstehen: Der Ladeanflug auf Dubai war unglaublich. Alles war beleuchtet und glitzerte unter mir… Dieses Erlebnis hatte ich neben dem Anflug noch ein weiteres Mal, und zwar als ich den Burj Khalifa bestieg. Naja, besteigen ist nicht korrekt – ich nahm den schnellsten Fahrstuhl der Welt und raste mit 32 km/h hinauf. Von dort oben sahen die ganzen Hochhäuser, die von unten ja schon riesig wirkten, tatsächlich aus wie eine kleine Spielzeuglandschaft. Unglaublich! Ich hatte das Glück, dass die Karten so getimed waren, dass ich sowohl Dubai bei Tag als auch bei Nacht sehen durfte. Der Sonnenuntergang und das magische Licht dazwischen war der absolute Wahnsinn und raubte mir echt den Atem. In der Ferne konnte man die Palm Jumeirah sehen, eine künstlich angelegte Insel. Große Autobahn-Drehkreuze und leuchtende Straßen glitzerten unter mir. Alle 20 Minuten konnte ich sogar von oben die Wasserfontänen-Show sehen, bei der die Wasserstrahlen 150 Meter hoch gestoßen wurden. Auch von unten sah ich sie nochmal, das Spektakel sah genauso gigantisch aus (sorry, Las Vegas ist dagegen nichts!).

Man muss schon den richtigen Winkel finden, um den Burj Khalifa ganz auf das Foto zu bekommen.

Man muss schon den richtigen Winkel finden, um den Burj Khalifa ganz auf das Foto zu bekommen.

Ein Teil des höchsten Gebäudes der Welt.

Ein Teil des höchsten Gebäudes der Welt.

Die riesige Mall von oben

Die riesige Mall von oben

Die Wasserfontänen Show sollte man sich mal von oben angesehen haben!

Die Wasserfontänen Show sollte man sich mal von oben angesehen haben!

Das Gebäude ist so hoch, dass man die Erdkrümmung wahrnehmen kann.

Das Gebäude ist so hoch, dass man die Erdkrümmung wahrnehmen kann.

Die riesigen Hochhäuser wirken nur noch ganz klein von oben

Die riesigen Hochhäuser wirken nur noch ganz klein von oben

Dubai bei Sonnenuntergang

Dubai bei Sonnenuntergang

Glitzerndes Dubai bei Nacht

Glitzerndes Dubai bei Nacht

Ein Autobahndrehkreuz in Dubai

Ein Autobahndrehkreuz in Dubai

Man kann nicht einmal die Spitze sehen...

Man kann nicht einmal die Spitze sehen…

Aber der Burj Khalifa ist nicht das Einzige, was Dubai bietet. Der Gold Souk in Dubai, genannt auch “City of Gold”, bietet uns Mädels alles, was das Herz begehrt. Dort ist außerdem wirklich alles was glänzt und glitzert aus Gold! Regelrecht erschlagen wird man vor lauter Eindrücken. Möchte man etwas kaufen, so bezahlt man nicht nach Design und Aussehen sondern nach Gewicht. Ich würde mal sagen, seit diesem Winter kommt man besonders günstig weg, denn statt schweren Statementketten ist wieder filigraner Schmuck modern. 🙂 Natürlich könnte man sich als Geldanlage auch gleich einen Goldbarren kaufen, denn nirgendwo sonst kann man Gold so günstig kaufen wie hier. Ganz in der Nähe vom Gold Souk befindet sich übrigens ein Fluss. Die modernen Wolkenkratzer kann man hier super vom Wasser aus ansehen. Durch Dubai verläuft nämlich der Creek, ein natürlicher Meeresarm des Persischen Golfes. Hier kann man sich bequem ein “Abra” (Boot) mieten, mit dem man ein Stündchen die 14 km hinauf und hinunter fahren kann.

Auf dem Gold Souk glitzert es überall

Auf dem Gold Souk glitzert es überall

 

Dubai vom Creek aus gesehen

Dubai vom Creek aus gesehen

Durch die Stadt sollte man sich mit der hochmodernen Metro bewegen, Taxifahren ist dagegen nämlich langweilig! Eine führerlose Mono Rail bringt einen direkt auf die Palm Jumeirah bis zum berühmten Atlantis Hotel, in welchem auch der zweite Teil des Films “Sex and the City” gedreht wurde. In das Hotel kommt man leider nur als Gast, sodass einem als Besucher nur die Bistros und Geschäfte unten in der kleinen Mall reichen müssen. Daneben ist allerdings auch der weltgrößte Wasserpark, in welchem es wirklich nach Spaß aussieht!

Dubai vom Meer aus gesehen

Dubai vom Meer aus gesehen

Mit der Mono Rail unterwegs

Mit der Mono Rail unterwegs

Das berühmte Atlantis Hotel

Das berühmte Atlantis Hotel

Hier wurde der Film "Sex and the City 2" gedreht

Hier wurde der Film “Sex and the City 2” gedreht

Wer genug von Wasser hat, der kann sich auch einfach mal in die Wüste trauen. Das habe ich nämlich gemacht! Zuvor war ich lediglich mal in Ausläufern der Wüste, aber mittendrin noch nie. Deswegen buchten wir uns auch gleich eine Jeep-Safari-Tour, bei der wir mit Jeeps durch Sanddünen fahren und später in einem Beduinenzelt zu Abendessen sollten. Ich sag euch – das ist echt eine Erfahrung wert! Etwa 45 min fährt man aus Dubai City hinaus. An einer Tankstelle schon mitten im Nirgendwo hält der Jeep dann an und lässt Luft aus den Reifen, damit der Wagen besser durch Sand fahren kann. Während des Wartens gibt es direkt daneben ein abgestecktes Feld mit kleinen Sanddünen, durch die man mit Quads fahren kann. Ein Heidenspaß und schon ein kleiner Vorgeschmack auf das eigentliche Sanddünen-Fahren! Als der Jeep dann fertig “aufgemotzt” war für die Wüste, stiegen wir dann alle voller Adrenalin wieder ein. In Schräglage sowie direkt auf dem Dünenkamm fuhr der arabische Fahrer den Jeep und brachte uns in den Kurven alle zum Schreien und Lachen! Natürlich hielten wir auch zwischendurch an und konnte dadurch auch mal die Landschaft bestaunen: überall roter Sand und Dünen, wohin das Auge reicht. Für ein paar Minuten konnte ich sogar Sandboarding ausprobieren. Da ich zu snowboarden gelernt habe, konnte ich mich sogar darauf halten und hey – Schnee und Sand sind jetzt auch nicht sooo unterschiedlich! 😉

Ein toller Ausblick in der Wüste

Ein toller Ausblick in der Wüste

Die Natur sieht hier umwerfend aus

Die Natur sieht hier umwerfend aus

Eine Jeep-Safari Tour ist ein echtes Highlight im Dubai Urlaub

Eine Jeep-Safari Tour ist ein echtes Highlight im Dubai Urlaub

Natürlich kann man in Dubai in einem chicen Stadt-Hotel schlafen. Aber wenn man etwas entspannen und im Meer baden möchte, dann lohnt sich auch ein Luxus-Resort in einem der anderen Emirate, was nicht viel teurer ist. Das Hotel, in welchem wir nächtigen, war so unglaublich schön, dass wir allein hier zwei volle Tage verbrachten, um zu genießen. Das kann man in den Vereinigten Arabischen Emiraten auch wirklich gut, denn es ist hier wirklich alles luxuriös. Allein die Auffahrt unseres Hotels “Ajman Saray” im Emirat Ajman erinnerte mich an “1001 Nacht”. Die Lobby, die Fahrstühle, die Gänge, der Frühstückssaal – alles war wunderbar arabisch eingerichtet und vom Feinsten. Die Zimmer waren ein Traum: Ein 1,5 Meter hohes Bett lud zum Träumen, eine freistehende Badewanne mit Blick auf das Meer zum Entspannen ein. Mein absolutes Highlight war aber das Frühstück – so viel Auswahl, frische Zutaten und Qualität habe ich noch nie erlebt!

Ein Teil der Gänge im Hotel

Ein Teil der Gänge im Hotel

Wunderschöne Dekorationen im Ajman Saray

Wunderschöne Dekorationen im Ajman Saray

Der Meerblick von unserem Zimmer aus

Der Meerblick von unserem Zimmer aus

Ich sag euch – Dubai, ich komme wieder! Die Stadt ist faszinierend und man entdeckt immer wieder etwas Neues. Aber zunächst ging meine Reise damals noch weiter… wohin, das verrate ich euch bald in einem neuen Post!